Information vom SGSV – Trainingsmöglichkeiten

on

Trainingsmöglichkeiten

Die Vorsitzenden der dhv-Mitgliedsverbände und das dhv-Präsidium waren aktiv und haben letzte Woche an jedes der 16 Bundesländer ein gemeinsames Schreiben versendet.

Das Ziel ist, die Politiker auf uns aufmerksam zu machen und das Training auf den Hundesportplätzen (unter Auflagen) wieder zuzulassen. Jetzt warten wir auf Antworten.

Da im Hundesport nur kleine Gruppen von einem bis zehn Teilnehmern arbeiten und diese sich einzeln mit ihrem Hund beschäftigen und somit nicht miteinander interagieren und der Trainer in ausreichendem Abstand die Anweisungen und Korrekturen gibt, ist ein Arbeiten auf dem Platz im Rahmen des regulären Übungsbetriebes unter Einhaltung der Hygiene und Abstandsregeln, unserer Meinung nach, sehr gut machbar. Zudem ist das Training immer im Außenbereich und die Vereine haben während des Übungsbetriebes keine Besucher oder Zuschauer, die hierbei vielleicht problematisch wären.

Darüber hinaus verstehen wir ehrenamtlich Tätigen nicht, dass zum Teil gewerbliche Hundeschulen seit dem 20.04.2020 wieder Hundehalterkurse anbieten dürfen, unseren Hundehaltern das Training auf den Hundeplätzen jedoch untersagt bleibt. Letztlich arbeiten wir in der gleichen Sache, allerdings im Ehrenamt und überwiegend gemeinnützig in den Vereinen.

Über das Schreiben an die Länder hinaus, regen wir an, vorhandene Kontakte zu den kommunalen Gesundheits- und Ordnungsämtern zu nutzen, um eine Genehmigung für das Einzeltraining auf den Hundesportplätzen zu erreichen. Dabei ist darauf hinzuweisen, dass die Auflagen (Kontaktbeschränkungen und Hygienemaßnahmen) eingehalten werden können und ein Publikumsverkehr nicht stattfindet.

Bei positiven Rückmeldungen der Ämter bitten wir den Verbandsvorstand zu benachrichtigen, damit wir allen Vereinen einen Weg zum baldigen Training aufzeigen können.

Mirko Jablinski

1. Vorsitzender SGSV

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.