Schrittweise Rückkehr zum Trainingsbetrieb

on
Am  02. Mai 2020 erließ das Land Sachsen-Anhalt die „Fünfte Verordnung über Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 in Sachsen-Anhalt“. Diese Verordnung trat heute in Kraft.
In ihrwurden weitere Lockerungen bestehender Coronabeschränkungen und die Öffnung von Einrichtungen beschlossen. Die Lockerungen setzen die Einhaltung der Mindestabstände und hygienischer Auflagen voraus.
Gemäß § 8 kann der Sportbetrieb im Freien stattfinden, sofern die unter Abs. 1 angegebenen Voraussetzungen erfüllt sind.
Die Fünfte Verordnung findet ihr hier. Die dazugehörige Begründung habe ich euch hier zur Verfügung gestellt.
Das Training im Freien ist unter konsequenter Einhaltung der Mindestabstände von 1,50 m und der Hygienevorschriften in kleinen Gruppen bis maximal 5 Personen zulässig.
Der Mindestabstand ist während des Trainings und in den Pausen einzuhalten.
Beim Training im IGP Abteilung C sind Übungen zu wählen, die eine Unterschreitung des Mindestabstandes ausschließen.
In jeden Fall muss die Nutzung von Toiletten, insbesondere die Gelegenheit zum Händewaschen sichergestellt werden.
Umkleidekabinen, Gastronomiebereiche und sonstige Gemeinschaftsräume einer Sportstätte dürfen nicht genutzt werden.
Die Nutzung der Sportanlagen im Freien bedarf der Zustimmung des Trägers der Anlage.
Ein Hinweis am Rande:
Bei einem festgestellten Verstoß gegen die Verordnung gelten die Verwarn- bzw. Bußgelder für jede angetroffene Person.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.